So werden wir Mutti niemals los

So werden wir Mutti niemals losAngela Merkel - Foto: © Deutscher Bundestag - Achim Melde

Wenn mir jemand vor drei Monaten prophezeit hätte, ich würde schon bald in einer wichtigen Frage einer Meinung mit Angela Merkel sein, hätte ich ihn für bekloppt erklärt. Und jetzt das! Mein Weltbild gerät aus den Fugen.

Denn spätestens seit gestern Abend ist klar, dass es wirklich passiert ist: Unser aller Kanzlerin setzte sich in die Talk-Show von Anne Will und erzählte lauter Dinge, die so oder so ähnlich von mir selbst gesagt worden sein könnten.

Gleich nach dem Aufwachen habe ich mich heute Morgen erst ganz fest in dem Arm gekniffen und dann bei Google News vergewissert, dass ich das nicht nur geträumt habe. Aber es stimmt. Dachte ich bis dahin noch, dass es sich um zufällige Übereinstimmungen in marginalen Details zwischen Muttis Ansichten mit meinen eigenen handeln könnte, wenn ich irgendwelche Ähnlichkeiten fand,  hat sie sich gestern in einer Weise zur Flüchtlingsfrage geäußert, die kaum noch Spielraum für Korrekturen lässt.

Unfassbar!

Was habe ich getan, womit habe ich die Kanzlerin nur überzeugt? Es muss mir ja wohl irgendwie gelungen sein, sie dazu zu bringen, in der Flüchtlingsfrage eine vernünftige Haltung einzunehmen. Das letzte Mal ist ein Atomkraftwerk in die Luft geflogen, als etwas Vergleichbares passierte. Jetzt aber gab es Derartiges nicht. Es muss also an mir liegen. Aber wie in Teufels Namen habe ich das nur gemacht? Das Rezept ist doch Gold wert! Und ich kriege es nicht mehr zusammen.

Vielleicht ist das aber auch ganz gut so. Denn würden sich solche Erlebnisse häufen, müsste ich ja demnächst Mutti wählen (und die CDU!). Und nicht nur ich, auch alle anderen, die bisher noch nicht zu ihrem Fan-Club gehörten. Sie wäre Kanzlerin forever, unabwählbar – ach du meine Fresse! 

Ein paar Überschriften weiter listet Google News einen Artikel auf, in dem davon berichtet wird, dass Mutti für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden ist. Bei aller Liebe: Geht’s noch?

So erfreulich es auch sein mag, dass Angela Merkel scheinbar eine Überdosis Menschenverstand transplantiert wurde – man muss ja nicht gleich völlig ausflippen. Wenn jeder, der von stinknormalen mitmenschlichen Anwandlungen heimgesucht wird, gleich Friedensnobelpreisträger wird… Wo ist dann eigentlich meiner?

Günther Jauch bietet Plattform für Rechtsextremisten
Kommentar: Flüchtlingskrise ist wirklich kein deutsches Problem

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Gefällt es Ihnen hier im Blog? Bitte, sagen Sie es weiter :)