«SoWhat» spielten im Viersener «GAMBRINUS»

Das hatte schon besondere Klasse, was die vier Musiker von «SoWhat – The Groovecompany» am Samstag Abend ablieferten. Wer nicht da war, hat wirklich was verpasst.

Gitarrist Robert Kaber - Foto: LewohnViersen (OPEN REPORT-kpl). Klar, die akustischen Bedingungen sind nicht ideal, musste die Band ihr Equipment doch im Restaurant aufbauen. Denn eigentlich sollte der Auftritt ja im Freien stattfinden, aber dafür hätte das Wetter mitspielen müssen.

Vom frühen Vogelzwitschern

«Rheinische Post» sucht dringend Zeitungszusteller

Viersen (OPEN REPORT-kpl). Die «Rheinische Post» sucht Zeitungszusteller. Und das offenbar dringend. Denn in der heutigen Ausgabe befasst sie sich ausgiebig mit den schönen Seiten des Botenjobs.

Eine 46-jährige Zahnarzthelferin schwärmt in dem Beitrag vom „Rauschen der Bäume“ frühmorgens um fünf und davon, dass sie ihren „Gedanken nachgehen kann“ und ihr „… die Zeit ganz alleine gehört.“ Ein ehemaliger Polizist, der seit dem Tod seiner Frau die beiden Kinder allein großziehen muss und deshalb seinen Beruf aufgab, trägt ebenfalls die «Rheinische Post» aus. Er hat gleich zwei Bezirke übernommen und arbeitet außerdem noch als Behindertenbusfahrer: „Da ich immer nur zeitweise das Haus verlassen muss, kann ich meine Söhne sehen, sie versorgen, mit ihnen essen.“, beschreibt er die Vorzüge seiner Situation.

Wie Poschmann vor dem Stimmbruch

Claudia Neumann kommentiert Spiele der Frauenfußball-WM

Neumann klingt wie Poschmann - Foto: Lewohn (Screenshot ZDF)

Neumann klingt wie Poschmann - Foto: Lewohn (Screenshot ZDF)

Viersen (OPEN REPORT-kpl). Es ist inzwischen 38 Jahre her, dass Carmen Thomas als erste Frau das Aktuelle Sportstudio moderieren durfte. In ihrer zweiten Sendeung verlas sie selbst den Verriss, den die «Bild»-Zeitung peinlicherweise schon im Voraus geschrieben hatte. Unsterblich aber wurde sie ein halbes Jahr später durch ihren Schalke 05-Versprecher. Jetzt erst schickt das ZDF eine Frau als Kommentatorin für Fußballspiele ins Rennen; sicherheitshalber erstmal für Spiele der Frauenfußball-Weltmeisterschaft.

Gerd Sonnleitner geht – Bauern-Lobby wird bleiben

Nach dem Rückzug Gerd Sonnleitners wird sich an der Macht der Bauern-Lobby nicht viel ändern

Viersen (OPEN REPORT-kpl). Die gute Nachrticht vorweg: Gerd Sonnleitner, seit gefühlten 50 Jahren an der Spitze des deutschen Bauernverbandes, will 2012 nicht mehr kandidieren und sich mehr um seine Familie und seinen Hof kümmern.

Wann immer irgend etwas geschah, wodurch ein Landwirt finanziellen Schaden erleiden konnte, steckte Sonnleitner sofort seinen Kopf aus dem Salatfeld und rief unüberhörbar nach Geld. Steuergeld, versteht sich, mit dem die Branche aus vielen Töpfen europaweit gefördert wird wie keine andere.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Gefällt es Ihnen hier im Blog? Bitte, sagen Sie es weiter :)