Die Zirbel ist da: Kunst oder Dino-Kacke?

Die Zirbel

Die Zirbel von Georg Krebber - Foto: © Klaus P. Lewohn

Der Künstler Georg Krebber gibt an, dass sein Werk bei ihm selbst für Befremden sorgt. Den Viersenern bescherte er mit seiner Schenkung für den Skulpturenpark einigen Diskussionsstoff.
Jetzt wurde mit der „Zirbel“ ein neues Kunstwerk für den Viersener Skulpturenpark übergeben. Dass Otto Normalverbraucher bei der Einordnung der in drei Jahren entstandenen Arbeit seine Probleme haben dürfte, liegt auf der Hand – sorgt sie doch schon bei Kunst-Experten für ambivalente Deutungsversuche. Unter den ersten Reaktionen waren bereits Bezeichnungen wie „Dinosaurierkot“ zu hören. „Ist das Kunst, oder kann das weg?“, wird jedenfalls niemand fragen; die Zirbel lässt sich schon wegen ihrer Abmessungen nicht irrtümlich entsorgen.

Sei es drum. Der Skulpturenpark ist auf jeden Fall um eine Attraktion reicher.

 

Kommentar erstellen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.