Ziehen Sie sich bitte aus: Faszination Altmännerkörper

Buddah

Was junge Frauen lieben: Buddah als Vorbild - Bildquelle: pixabay.com

Immer öfter werde ich von jungen Frauen darum gebeten, mich auszuziehen: Erfahrungsbericht über die Anziehungskraft adipöser Altmännerkörper.

Mit zunehmendem Alter begann ich irgendwann, immer mehr Wehwehchen einzusammeln. Als Folge dessen intensivierten sich meine Kontakte zu jungen, oftmals auch sehr hübschen Frauen auf ein Maß, das ich in  jüngeren Jahren nie zu erträumen gewagt hätte. 

Hier besteht ein direkter Zusammenhang mit dem Erfordernis, zur Behandlung besagter gesundheitlicher Beeinträchtigungen ständig irgendwelche Ärzte aufsuchen zu müssen. Dass sich daraus ein ganz besonderes Verhältnis zu jungen Frauen entwickeln würde, schwante mir schon bei meinem ersten Kardiologen-Termin. „Bitte Oberkörper freimachen und Hose ausziehen!“, wies mich die blonde Mittzwanzigerin an, die mich dann auf ein Ergometer setzte und dutzende Saugnäpfe spielerisch auf meinem Oberkörper platzierte. Ich musste zu treten beginnen, während dessen sie daneben saß und mich aufmerksam beobachtete.

Wenngleich die hübsche Arzthelferin in meinem Fall bestenfalls für eine Adoption in Frage gekommen wäre, sich aber auf gar keinen Fall für zwischengeschlechtliche Gedankenspiele, gleich welcher Art, anbot, strampelte ich auf dem Ergometer, bis ich beinahe aus dem Sattel fiel. Was, zum Geier, trieb mich nur dazu, ihr imponieren zu wollen? Am Ende meiner Kräfte, gab ich schließlich auf und kassierte ein Blondinen-Lob für die erreichten 160 Watt – ein Wert, den ich übrigens danach nie mehr geschafft habe, obwohl ich es bei zwei bis drei Belastungstests jedes Jahr neu versuche.

Beim Augenarzt ist das Personal durchweg über fünfzig, und niemand will, dass ich mich ausziehe. Aber beim Hausarzt, beim Urologen, beim Lungenarzt, beim Orthopäden, in jeder Praxis dasselbe: „Bitte Oberkörper freimachen und Hose ausziehen!“ ist offenbar ein Satz, den Sprechstundenhilfen gleich zu Beginn ihrer Ausbildung lernen.

Zuletzt hörte ich ihn diese Woche beim Radiologen, der eigentlich nur meine Hüfte röntgen sollte. Und Röntgenstrahlen durchdringen ja nach meinem Kenntnisstand alles, warum also nicht meine Jeans? Es musste also folglich einen anderen Grund geben für das Bedürfnis der, wie üblich, jungen und sehr attraktiven Mitarbeiterin, meinen Körper möglichst nackt sehen zu wollen. Und natürlich war ich mir nach allen Erfahrungen auch diesmal  ziemlich sicher, dass das etwas mit der Faszination zu tun hat, die mein in Ehren gealterter und vor allem in der Mitte von Adipositas gut in Form gebrachter Altmänner-Body auf junge Frauen ausübt.

„Bitte Oberkörper freimachen und Hose ausziehen!“ – die übliche Ansage. Ich tat das Verlangte.

„Und jetzt aber auch Sie!“, forderte ich sie auf. Normal, oder? Ich verstehe einfach nicht, warum mich die Mädels dann immer so verdattert ansehen.

 

Kommentar erstellen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.