Bemerkenswerter Kommentar zum Thema „Sarrazin“

Hamburger Abendblatt veröffentlichte beachtenswerte Betrachtungsweise

Der heute in der Online-Ausgabe des „Hamburger Abendblatts“ erschienene Kommentar von Armgard Seegers befasst sich mit der Tabuisierung bestimmter Problemfelder, mit den Zwängen der „politisch korrekten“ Sprache, dem Verleugnen und Verschweigen im Zusammenhang mit derartigen Tabuthemen. Es geht außerdem um der Deutschen gestörtes Verhältnis zu Begriffen wie „Nationalstolz“ und die Diskrepanz zwischen den öffentlichen Äußerungen der Politiker und der Mehrheitsmeinung derer, die sie gewählt haben. Am Beispiel Sarrazin wird deutlich, wie nötig ein offener Umgang mit Problemfeldern ist, deren Totschweigen jeden Lösungsansatz abwürgt.

Absolut lesenswert, zu finden bei http://www.abendblatt.de/hamburg/article1616742/Was-darf-man-heute-sagen-und-was-lieber-nicht.html .

Mein Kommentar: Noch mal davongekommen - Friedensnobelpreis an Liu Xiaobo
Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Stärkung der Pressefreiheit

One thought on “Bemerkenswerter Kommentar zum Thema „Sarrazin“

  • 5. September 2010 um 9:46
    Permalink

    ‚Stolz‘ ist Hochmut und der kommt vor dem Fall. Auch Nationalstolz ist da keine Ausnahme. ich stelle mir da bei uns deutschen einen eitlen Gockel mit weißen Tennissocken und Bierbauch vor, der die Schinkenstraße in Malle herunterStolzIert.

    Antworten

Kommentar verfassen

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Gefällt es Ihnen hier im Blog? Bitte, sagen Sie es weiter :)